Projekt :  Universal Timer

deutsche Sprache
englisch language
langue le francais


Nach langem Herum Ärgern mit der original Canon TC-80N3 Fernbedienung ist in mir immer mehr der Wunsch gewachsen, selbst einen Timer zu bauen, der meine Anforderungen, vor allem an die Astrofotografie, gerecht wird. Abgesehen von dem horrenden Preis des TC-80N3 war mir das Display und das Handling der Fernbedienung zu "fummelig". Außerdem konnte die Fernbedienung keine zeitgesteuerten Auslösungen zu einem bestimmten Zeitpunkt machen, wie es z. B. bei Sonnenfinsternis- und Mondfinsternisfotografie wünschenswert wäre.

An dieser Stelle erst einmal ein paar "Danke" an folgende Personen, die mich bei der Entwicklung tatkräftig unterstützten und mir bei einigen Problemen kompetente und fachliche Hilfe angeboten haben. Da wäre zuallererst Peter "Pit", der die eigentliche, ursprüngliche Idee zu so einem Selbstbautimer mit RISC-Prozessor hatte. Ohne ihn wäre das Projekt wohl nie verwirklicht worden. Weiterhin möchte ich den Leuten im MCS-Forum, vor allem "Luciano", danken, die mir bei der Programmierung einige schier unlösbare Probleme recht einfach und kompetent erklärten und mit jeder Menge Beispiele und Geduld geholfen haben. Ein weiterer Dank geht auch an Markus "MSchweizer" und Thomas "thwalt" aus dem www.astronomie.de Forum, die sozusagen als Beta-Tester vergewaltigt worden sind, einige Bugs im Programm beseitigten und mir Anregungen gegeben haben.

Funktionsfähig und teilweise getestet ist der Timer an folgenden Kameras :

- Canon EOS 1, EOS 3, 1N HS, 1N RS, 1D, 1Ds, 1D Mark II, 1D Mark II N, 1Ds Mark II, 1V, 3 , 5D, D30, D60, D200, 10D, 20D, 20Da, 30D, 40D (N3-Stecker)
- Canon EOS 10 (QD), 30, 30 V, 33, 33V, 50 (QD), 50 E (QD), 100 (QD), 300, 300 V, 300 X, 300D, 350D, 400D, 450D, 1000D, IX, IX 7 (2,5mm Stereo-Klinkenstecker)
- Pentax *ist D, *ist DL, *ist DS, *ist DL2, *ist DS2, K10D, K20D, K100D, K110D, K200D
- Samsung GX-1S, GX-1L, GX-10
- Minolta 5D, 7D, RC-1000L
- Sony Alpha A100, A200, A300, A350, A700, A900
- Nikon D70s, D80, D100*, D200, D300, D700, D1, D2x, D2xs, D2H, D2Hs, D3, F100, F5, F6, F90
- Fuji S3, S5, S5 Pro
- Panasonic Lumix-DMC-FZ20, DMC-FZ30, DMC-FZ50, DMC-L1, DMC-G1
- Hasselblad 503 Cxi und 503 CW jeweils mit Hasselblad Winder CW (für Timeranschluss erforderlich).

Die komplette Entwicklung des Projektes ist im www.astronomie.de Forum nachlesbar :
Fernauslöser mit Timerfunktion, Teil 2, Teil 3, Teil 4 und Teil 5

Genug geschwafelt, jetzt erst mal ein paar Features, was das "Ding" kann :

- funktioniert prinzipell an allen Kameras mit elektrischen Fernauslösern und 3 Kontakten mit Fokus- und Auslösesignal nach Masse
- 9 Belichtungsprogramme, die hintereinander ablaufen
- Wartezeit bis zur ersten Aufnahme (0-9999s)
- Spiegelvorauslösezeit einstellbar (0-29s, länger geht nicht, da klappt sonst der Spiegel automatisch zurück)
- Auslösetimer (Belichtungszeit 0-9999s)
und Pausentimer (0-9999s)
- Anzahl der Bilder pro Programm (0-9999)
- zeitgesteuerte Aufnahmen bis zu 99 bzw. 238 Zeitpunkte (32k-Version), bis zu 364 Tage im Voraus programmierbar
- Helligkeit des Displays ist regelbar (8 Stufen) mit Auf- und Abblendfunktion
- Helligkeit beim Drücken einer Taste erhöhen und ein paar Sekunden (ca. 5) in dieser Helligkeit lassen (Dimmerfunktion), siehe oben (abschaltbar)
- Kontrast des Displays in 15 Stufen regelbar
- man kann einstellen, ob mit oder ohne Spiegelvorauslösung fotografiert wird
- zusätzliche manuelle Auslösung mit Feststelltaste und ohne Feststelltaste
- Zeiten alle in Sekunden bzw. im Uhrzeitformat
- Zeiten im Display während des automatischen Ablaufes (Countdown)
- Info im Display über die gerade ausgeführte Funktion
- 2-zeiliges LCD (je 16 Zeichen, Zeichenhöhe 5,7mm), rote Schrift auf schwarzem Hintergrund (andere Farben sind möglich)
- 5 Tasten Bedienung (links, rechts, +, -, ENTER) mit Menueführung
- äußerst geringer Stromverbrauch, ca. 5mA (50% Helligkeit, Wert 7), im Standby-Modus 350µA (mit Uhr-Anzeige) oder abgeschaltet 100µA (Uhr läuft intern weiter)
- spritzwassergeschützt und feucheunempfindlich
- in nicht zu kleinem Gehäuse in der Farbe schwarz oder grau mit Ausschnitt und Scheibe fürs Display
- langlebige Lithium-Batterie (Lebensdauer im Standby-Modus ca. 2 Jahre, aktiv mehrere Wochen je nach Displayhelligkeit)
- Batterie Leer Anzeige mit Vorwarnung
- alle einstellbaren Werte (mit Ausnahme der Uhr) lassen sich dauerhaft im EEPROM ablegen
- wenn beim Einschalten die ENTER-Taste festgehalten wird, geht die Helligkeit auf Maximalwerte und bleibt so bis zum Ausschalten
- Beschleunigung der Werteeingabe nach jeweils ca. 5 Sekunden bei gedrückt gehaltenen Tasten
- nach einer einstellbaren Zeit ohne Aktivität geht der Timer in einen Stromsparmodus (Standby-Modus)
- Plausibilitätsüberprüfung der Eingabewerte, z. B. kann die 2. Auslösezeit bei der zeitgesteuerten Auslösung nie vor der ersten liegen
- Kingrate Werte-Berechnung zu Korrektur der atmosphärischen Refraktion (nur in der optionalen 32k-Version)
- optionale multilinguale Menueführung (deutsch, englisch, französisch, italienisch, holländisch) in der 32k-Version

Der Timer ist nicht geeignet für den AF-Betrieb bei AF-Objektiven. Manuelle Fokussierung funktioniert aber, AF muß deaktiviert werden !


Zurück zur Startseite.